Was ist Themen-Relevanz?

Das Stichwort „Themen-Relevanz“ ist für ein neues Blog sicherlich entscheidend und sollte bereits im Vorfeld der Eröffnung eines Blogs ausformuliert werden. Daher hätte das Timing für den heutigen Beitrag bei Webmasterfriday nicht besser sein können 😉

Ich denke, das Stichwort heißt „Erwartungszufriedenheit“.
Wir alle kennen das: wir erwarten etwas und bekommen etwas anderes. Das muss nicht per se schlecht sein – aber zuerst sorgt es für Irritation. Diese Irritation kann beabsichtigt sein, aber sie schmälert in aller Regel die Erwartungszufriedenheit – und wenn die Unterschiede zwischen erwartetem und tatsächlichem Verhalten sehr groß sind, wird ein Webseiten-Besucher wohl kaum wieder kommen.

Beispiel: Du hast in einer Suchmaschine etwas gesucht und klickst auf eines der Ergebnisse. Du landest dabei bei einem der Link-Spammer. Wahrscheinlich verlässt du die Seite sofort wieder, ärgerst dich ein wenig und wirst es vermeiden, in Zukunft auf weiteren Seiten dieser Domain zu landen.

Wie passt das jetzt mit „Themen-Relevanz“ zusammen? Vor allem im Web?

Abweichungen von der Relevanz führen zu geringerer Zufriedenheit – welche Stufen der Abweichungen toleriert werden, entscheiden immer die Besucher eines Angebots. Daher sollten Anbieter (Blogger) darauf achten, die Irritationen im Rahmen zu halten.

Twitter & Co

Twitter ist ein schönes Beispiel für die Informationsflut. Es gibt gute Gründe dafür, pro Thema einen Account zu führen, da so die Chance auf zufriedene Follower besser ist.
Aber bei Twitter ist auch die Unterschiedlichkeit der Tweets ein guter Grund, nur einen Account mit verschiedenen Themen zu befüllen. 140 Zeichen sind schnell gelesen – und noch schneller wieder abgehakt. Ich denke, hier kommt es auch die persönliche Ausrichtung an.
Wenn man „einfach nur dabei sein will“, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sehr unterschiedliche Themen behandelt werden, als bei Themen-Accounts mit fester Ausrichtung und auch das ist natürlich völlig ok.

Wenn allerdings das Verhältnis zwischen dem Haupt-Thema und den anderen Themen nicht mehr stimmt und das Haupt-Thema zum Lückenfüller wird, habe ich auch schon Accounts „entfolgt“ und ich denke, mit der Einstellung stehe ich nicht alleine da.

Konsequenzen für dieses Blog?

Ich werde mich bei diesem Blog auf Artikel konzentrieren, die interessant für Webentwickler und Selbständige sein können. Der ein oder andere Ausrutscher wird wahrscheinlich auch mal dabei sein, aber das bitte ich zu entschuldigen 😉


Verwandte Beiträge: