Was sind Feeds?

Bestimmt hast du schon mal oben in der Adressleiste (da, wo jetzt www.prox42.de/blog/ steht), ein orangenes Symbol gesehen. Wenn du auf dieses Symbol klickst, landest du auf einem Feed. Wenn du da jetzt drauf klickst, siehst du einen Ausschnitt von diesem Blog – ein paar Überschriften und etwas Text. Das ganze sieht wahrscheinlich nicht sehr schön aus und wenn du aus Zufall da drauf geklickt hast, bist du wahrscheinlich direkt wieder weg, weil du es für einen Fehler hältst.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, warum ich über so etwas auch noch einen Artikel schreibe.
Das hat einen sehr einfachen Grund: Feeds sind sehr nützlich. Lass es mich bitte erklären – dazu muss ich allerdings etwas ausholen.

Ein Feed ist XML-Dokument und das ist u.a. ein maschinenlesbares Format. Es ist also sehr einfach, ein Programm zu schreiben, dass einen Feed lesen kann, weil definiert ist, wie Feeds in XML notiert werden. Und weil es so einfach ist, gibt es auch entsprechende Programme, die diese Funktion haben. Die meisten werden Feed-Reader oder Feed-Leser genannt. Mit einem Feed-Reader kannst du also die Feeds von Webseiten verfolgen.

Jetzt stell dir mal vor, dass jeder Blog einen Feed anbietet. Jeder neue Artikel wird im Feed angekündigt und so kannst du Webseiten und ihre Änderungen abonnieren.
Auch immer mehr Betreiber von Webseiten erkennen die Vorteile, die Feeds ihren Nutzern bieten können und aktivieren dieses Feature.

Das bietet dir direkt mehrere Vorteile:

  • du kannst einfach die Änderungen mitlesen
  • du siehst, wenn sich etwas geändert hat
  • du entscheidest, wann du die Änderungen liest
  • dein Feed-Reader kann sich merken, welche Änderungen du noch nicht gelesen hast und zeigt sie dir an

Feed-Reader gibt es mindestens in drei Ausführungen:

  1. ein Programm, dass du herunter laden und auf deinem Rechner installieren kannst
  2. ein Dienst, bei dem du dich anmeldest, und der die Einstellungen online speichert
  3. ein Skript, dass bei deinem Hoster auf gemietetem Webspace oder deinem (v)Server installieren kannnst

Wie findest du nun einen Feed-Reader? Du kannst in der Suchmaschine deiner Wahl danach suchen oder die Auflistung bei http://www.rss-reader.de/ zu Rate ziehen.

Auf ein Detail solltest du bei deiner Auswahl achten: ein guter Feed-Reader erlaubt es dir, eine Liste deiner abonnierten Feeds zu im opml-Format zu exportieren. Damit kannst du den Feed-Reader wechseln, ohne deine Liste von Feeds zu verlieren oder mühsam hin und zu kopieren.

Und, welchen Feed-Reader benutzt du nun?